Fotoscanner-Apps: So digitalisiert ihr eure alten Fotoalben

Erinnerungen an Familienfeiern, legendäre Urlaube und einzigartige Erlebnisse sind im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar. Bestimmt habt ihr auch noch einige davon in Form von klassischen, von der Filmrolle entwickelten Fotos zu Hause herumliegen. Aber für den Schrank sind diese Aufnahmen doch viel zu schade. Mit einigen Fotoscanner-Apps auf eurem Smartphone könnt ihr eure alten Fotoalben jetzt ganz einfach digitalisieren und ihnen neues Leben einhauchen. Teilt sie zum Beispiel mit euren Kontakten bei Facebook oder via Messenger. Wir stellen euch hier die wichtigsten Anwendungen im Einzelnen vor.

Fotoscanner von Google Fotos – effektiv gegen Lichtreflexionen

Es mag wenig verwundern, dass Internet-Platzhirsch Google auch in diesem aufkommenden Segment von Anfang an mitmischen möchte. Den Fotoscanner von Google Fotos könnt ihr sowohl im Play Store als auch bei iTunes herunterladen. Die App zeichnet sich allen voran dadurch aus, dass durch eine ausgeklügelte Technik mögliche Lichtreflexionen so gut es geht eliminiert werden.

In Sachen Filter und Bildbearbeitungswerkzeuge hingegen gibt es beim Fotoscanner von Google Fotos noch deutlichen Verbesserungsbedarf. Auch was die Bildverwaltung angeht, könnte hier noch einiges optimiert werden. Dennoch ist die App für das spontane Digitalisieren einzelner Fotos absolut ausreichend. Es kann also nicht schaden, sie auf dem Smartphone zu haben.

Unfade – lässt vergilbte Bilder neu erstrahlen

Leider nur für iOS erhältlich ist die Fotoscanner-App namens Unfade. Wir möchten sie euch an dieser Stelle dennoch unbedingt vorstellen, denn mit ihrer herausragenden automatischen Farbkorrektur weiß diese Anwendung im Test ganz besonders zu überzeugen. So sorgt Unfade bei vergilbten und verblassten Fotos dafür, dass sie auf eurem iPhone-Display wieder in neuem Glanz erstrahlen. Dabei wirken die Farben natürlich und realitätsgetreu.

Ihr müsst lediglich euer iPhone im passenden Abstand über der entsprechenden Aufnahme in Position bringen und die automatische Erkennung wird direkt gestartet. Die Farben werden gleich nach der Aufnahme automatisch korrigiert. Selbstverständlich könnt ihr die restaurierten Fotos dann auch gleich über die üblichen Kanäle aus der App heraus an Freunde oder Verwandte schicken oder sie in eurer Facebook-Chronik teilen.

Pic Scanner – Multiscan-Funktion und mehr

Ebenfalls den iOS-Freunden unter euch vorbehalten bleibt die Pic Scanner App. Zu ihren Pluspunkten gehört eine Multiscan-Funktion. Dies ist besonders praktisch, wenn ihr gerne mehrere Fotos auf einen Schlag scannen möchtet. Die Qualität der Scans weiß zu überzeugen.

Zwar ist die App zunächst einmal kostenlos, jedoch eignet sich die Basisversion aufgrund einer relativ strikten Begrenzung hinsichtlich der Menge an Scans lediglich zum Testen. Seid ihr von den Ergebnissen überzeugt, dann bieten sich entweder das In-App-Paket „Unlimited“ für 2,99 Euro oder aber die Vollversion an, welche mit 4,99 Euro zu Buche schlägt. Dafür gibt es dann etliche hilfreiche Filter, die die Bildbearbeitung erleichtern.

 

Photomyne Album Scanner – in der Pro-Version unschlagbar

Last, but not least kommen wir zur Fotoscanner-App mit dem wohlklingenden Namen Photomyne. Diese Anwendung gibt es endlich auch wieder sowohl für das iPhone als auch Android-Smartphones. Obwohl auch eine kostenlose Version angeboten wird, raten wir euch direkt zum Download der Pro-Version. Denn auf den Großteil der nützlichen Funktionen könnt ihr erst hier zugreifen. Bei iTunes und im Play Store müsst ihr dafür jeweils 4,99 Euro berappen.

Dieses Investment zahlt sich aber alleine schon dank der praktischen Albenfunktionen aus, über die die kostenpflichtige Pro-Version verfügt. Eine automatische Farbkorrektur wird im Anschluss an den Scanvorgang durchgeführt. Die Ergebnisse sind keineswegs schlecht, reichen jedoch nicht ganz an den Output der Unfade-App heran. Wenn ihr wollt, könnt ihr für einen Euro monatlich ein Abo abschließen, um die gescannten Fotos automatisch via Cloud zu synchronisieren.

Fazit: Jede App hat ihre Stärken und Schwächen

Für welche Fotoscanner-App solltet ihr euch nun am besten entscheiden? Für die Android-Nutzer unter euch ist die Auswahl mit dem Google Fotoscanner und Photomyne etwas übersichtlicher. Beide Apps haben ihre Stärken und auch Schwächen. Für gelegentliche Scans in hochwertiger Qualität reicht die Google-Anwendung absolut aus. Möchtet ihr Fotos in größeren Mengen scannen, lohnt es sich, über die kostenpflichtige Photomyne-Version nachzudenken.

Die iOS-Freunde unter euch haben hingegen die Qual der Wahl zwischen gleich allen vier vorgestellten Fotoscanner-Apps. Hier müsst ihr einfach selber entscheiden, welche der vorgestellten Aspekte euch unter dem Strich am wichtigsten sind. Ordentliche Ergebnisse liefern die Apps allesamt und so solltet ihr euch auf jeden Fall daran machen, eure alten Fotos zu retten – ehe es zu spät ist.

Gutes teilen

Über den Autor

Der Halbfinne liebt das Reisen, wobei er als regelrechter Smartphone-Junkie niemals auf sein Mobiltelefon verzichten möchte. Technische Innovationen interessieren ihn nicht zuletzt auch deshalb, weil sie das ortsunabhängige Arbeiten leichter machen.

Weitere Artikel von René Schwarz.

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Ähnliches

zum Shop zum Shop